Gardasee

€ 520,00 p.P.
Ausgebucht
Warteliste auf Anfrage
Limone, Italien
06.10.2017 – 10.10.2017
5 Tage
Bus
520,00 Pauschalpreis im Doppelzimmer
605,00 Pauschalpreis im Einzelzimmer
-50,00 Frühbucher bis 06.07.2017

Leistungen

Fahrt im 4-Sterne-Fernreisebus

4 x Übernachtung/Frühstücksbuffet

4 x Abendessen im Hotel

Ortstaxe

Alle Ausflüge & Besichtigungen lt. Programm

Isola del Garda inkl. Schifffahrt ab/bis Salò, Führung in der Villa & Gärten, Weinverkostung mit 2 Weinen und Imbiss

Schifffahrt Limone - Malcesine

Besichtigung eines Zitronenheins

Lokale, deutschsprachige Reiseleitung Tag 2-4

Unter Palmen & Oliven

Seit Jahrhunderten ist die bezaubernde Landschaft am Gardasee für Italienfans die erste verheißungsvolle Station ihrer Reise ins Land des „Dolce far niente". Doch lädt diese freundliche, an südlichem Flair reiche Region auch zum genussvollen Verweilen und zum Aufenthalt ein.

1. Tag: Anreise - Trient - Limone

Über Ihre Zustiegsstellen reisen Sie - nach einem Zwischenstopp in Trient mit dem Besuch des Domes sowie der Konzilkirche Santa Maria Maggiore - nach Limone an. Limone sul Garda ist idyllisch zwischen See, Gärten, Olivenhainen und Zitronengärten gelegen.

Sie beziehen die Zimmer in Ihrem Hotel und können sich bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen auf Ihren Aufenthalt einstimmen.

2. Tag: Salò - Isola del Garda - Sirmione

Starten Sie Ihren Aufenthalt in „Bella Italia" mit einem Rundgang durch Salò, in einer Bucht am südlichen Westufer gelegen. Obgleich es heute ein umtriebiges Städtchen ist, spürt man noch die Aura des eleganten Seebads. Im Anschluss haben Sie Zeit, um über den bunten Wochenmarkt zu besuchen. In der geschäftigen und zugleich entspannten Atmosphäre der Märkte mischen sich Einheimische und Besucher auf der Jagd nach den besten Angeboten. Die Wochenmärkte am Gardasee sind perfekt zum Bummeln, man lernt hier typische Produkte der Region kennen, kann knackige Trauben kosten und ein paar aufregende Stunden erleben.

Nachmittags erreichen Sie mit dem Schiff die Isola del Garda. Von April bis Oktober öffnet die Borghese Cavazza Familie Ihre Schätze für Führungen: während der Tour, die Sie durch die unberührte Natur des Parks sowie der wunderschönen Englischen und Italienischen Gärten führt, entdecken Sie die reiche Geschichte dieses traumhaften Ortes. Im Anschluss dürfen Sie noch eine Weinverkostung mit einem kleinen Imbiss genießen, bevor Sie den Tag bei einem Bummel durch Sirmione ausklingen lassen. Malerisch auf einer Halbinsel gelegen, lädt es mit seiner mittelalterlichen Burg zum Verweilen ein.

3. Tag: Malcesine - Monte Baldo - Limone

Heute geht es mit dem Schiff nach Malcesine, ein malerischer Ort am Ostufer des Sees mit einer imposanten Scaligerburg. Nach einem kurzen Rundgang geht es bei Schönwetter hoch hinaus: mit der Seilbahn erreichen Sie den Gipfel des Monte Baldo auf 1800 m Höhe (fakultativ). Das atemberaubende Panorama, sozusagen zwischen Himmel und Erde schwebend, zählt sicherlich zu den Highlights einer Gardasee-Reise. Der klimatische Einfluss des Sees auf die Höhenzüge macht es möglich, dass dort viele unterschiedliche natürliche Lebensräume nebeneinander existieren, von der Mittelmeermacchia über Weiden bis hin zu den Felsen der höchsten Gipfel. Aus diesem Grund hat sich der Monte Baldo die Bezeichnung "Garten Europas" als Bindeglied zwischen Alpen und Mittelmeer wohlverdient. Nach Rückkunft in Limone besichtigen Sie noch den hiesigen Zitronenhain. Zitrusfrüchte waren einst der Exportschlager des Örtchens Limone am Gardasee. Dank eines besonderen Windes, der Ora, gelangten sie bis an die kaiserlichen Höfe in Wien und St. Petersburg. Und den Limonesern brachten die Zitronen ein langes Leben.

4. Tag: Garda - Madonna della Corona

Die Reise führt Sie nach Garda. Die mediterrane Vegetation aus Zypressen, Olivenbäumen, Myrte und Oleander, die stilvollen venezianischen Paläste, eine herrliche Uferpromenade und ein verwinkelter Altstadtkern ergeben ein äußerst stimmungsvolles Gesamtbild und es überrascht nicht, dass der Ort bereits seit der Römerzeit als die Perle des Sees gilt. Natürlich darf ein Halt am Punta San Vigilio, Schnittpunkt zwischen dem breiteren südlichen und dem schmalen nördlichen Teil des Sees, nicht fehlen. Der Blick von hieraus ist umwerfend. Auf der Rückfahrt besichtigen Sie den Wallfahrtsort Madonna della Corona, welcher sich in Schwindel erregender Höhe an eine senkrecht abfallende Felswand schmiegt. Die im 16. Jhdt. gegründete Wallfahrtskirche liegt spektakulär 800 Meter über dem Etschtal.

5. Tag: Canale - Heimreise

Panoramafahrt über den Tennosee und Toblinosee. Lassen Sie sich vom romantischen kleinen Bergsee Tenno verzaubern, bevor Sie in Canale, ein Künstlerdorf mit perfekt erhaltenem mittelalterlichem Erscheinungsbild, einen Halt einlegen. Heimreise zu Ihren Ausstiegsstellen.

Zustiegsstellen